Sommerakademie 2016: Situationen der Teilhabe

Die Sommerakademie SITUATIONEN DER TEILHABE wird gemeinsam von der DFG-Forschergruppe “Mediale Teilhabe. Partizipation zwischen Anspruch und Inanspruchnahme”, Universität Konstanz, dem DFG-Graduiertenkolleg Locating Media und dem SFB Medien der Kooperation, Universität Siegen, sowie dem Graduiertenkolleg Lose Verbindungen. Kollektivität im digitalen und urbanen Raum, Universität Hamburg veranstaltet. Sie findet an der Universität Konstanz im Senatssaal vom 12. bis 16. September 2016 statt.

Programm-Heft (PDF)

Übersichtskarte Universität Konstanz (PDF)

Call for Papers (PDF)

Teilhabe ist in Raum und Zeit situiert wie sie gleichzeitig Teilhabende und Nicht-Teilhabende verortet und situationsbezogene Anforderungen an sie stellt. Die Untersuchung des Zusammenhangs von Medien und Partizipation bedarf daher einer Analyse der je spezifischen relationalen Gefüge, in denen Teilhabende und Nicht-Teilhabende, Einschluss und Ausschluss, Gemeinschaft und Einzelne, menschliche und nicht-menschliche Akteure wechselseitig verfertigt werden. Unter dem Konzept „Situationen der Teilhabe“ sollen im Rahmen der Sommerakademie unterschiedliche Konstellationen in ihren raumzeitlichen Besonderheiten beleuchtet werden. Mit dem Begriff der Situation ist sowohl eine besondere Lokalität, als auch ein (historischer) Moment angesprochen, in dem Teilhabe an Vorgängen der Gemeinschaftsbildung ermöglicht, erschwert oder verhindert wird. Teilhabe wird dabei nicht als fraglos wünschenswerter gesellschaftlicher Zustand verstanden, sondern als unabgeschlossener Prozess, der von sozialen ebenso wie technischen Bedingungen abhängig ist und – häufig konfliktreich – die Relationen zwischen Teilhabenden und Nicht-Teilhabenden verfertigt. Ziel der Sommerakademie ist es, die Pluralität und Diversität von Teilhabeprozessen vergleichend in den Blick zu nehmen. Gefragt wird nach den Grenzziehungen, Bewegungen, Strukturen und Affekten, die Situationen der Teilhabe kennzeichnen. Erwünscht ist die Einreichung von Fallstudien, die sich einem der vier folgenden Themen zuordnen lassen: Regionalität, Mobilität, Infrastrukturen und Affektivität. […]

Bewerbungsmodalitäten: Die Veranstaltung in Konstanz richtet sich an interessierte DoktorandInnen und PostdoktorandInnen aus Sozial-, Kultur-, Medienwissenschaft oder Informatik mit Interesse an interdisziplinärer Diskussion. Damit eine produktive Arbeitsatmosphäre entstehen kann, ist die Teilnehmerzahl auf 25 Personen begrenzt. Interessenten bitten wir um die Einsendung eines Abstracts, das sich thematisch in einen oder mehrere der genannten Teilbereiche einschreibt. Das Paper sollte den Umfang von zwei Seiten nicht überschreiten, die Relevanz Ihrer Fragestellung im Rahmen aktueller Forschungen hervorheben und deutlich machen, in welcher Form Ihr Projekt auf Begriffe und Konzepte von Teilhabe sowie die anderen Aspekte Bezug nimmt. Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung auch eine kurze bio-bibliographische Notiz bei. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben, Anreise und Unterkunft müssen selbst getragen werden. Je nach Verfügbarkeit der Mittel ist eine Bezuschussung auf Antrag möglich.

Um die Sommerakademie, die vom 12.-16. September 2016 in Konstanz stattfinden wird, vorbereiten zu können, bitten wir um die Einsendung Ihrer Unterlagen bis spätestens 31. Mai 2016 an: mediale.teilhabe.kn[at]gmail.com.

Advertisements