Markus Spöhrer

UnitedKingsom

Markus Spöhrer
Markus Spöhrer ist Postdoktorand im Teilprojekt 2 „Technosensorische Teilhabeprozesse. App-Praktiken und Dis/Ability“.

In seiner Dissertation „Film als epistemisches Ding: Zur Produktion von HipHop-Kultur und Till Hastreiters Status YO!“ (betreut durch Prof. Dr. Beate Ochsner und Prof. em. Christoph Georg Tholen) hat sich Markus Spöhrer mit wissenschaftstheoretischen und -soziologischen Ansätzen als Zugänge zur (Film)Produktion von HipHop-Kultur auseinandergesetzt. Vorher hat er Amerikanistik, Germanistik und Anglistik (Universität Tübingen) sowie Media Studies (University of Miami) studiert.

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • Theorien und Methoden digitalen Spieles
  • Akteur-Netzwerk-Theorie
  • Medientheorie
  • Technosensorien auditiver Spiele
  • stereoskopische Medien

 Publikationen

Zu seinen aktuellen Veröffentlichungen zählen u.a.

Popular Narratives of the Cochlear Implant“ (zus. mit R. Stock und A. Grebe), in: Görgen A., Nunez G., Fangerau H. (eds): Handbook of Popular Culture and Biomedicine. Springer, Cham 2019. Er ist Herausgeber von Applying the Actor-Network Theory in Media Studies. IGI Global 2016 (zus. hrsg. mit B. Ochsner) sowie Die ästhetisch-narrativen Dimensionen des 3D-Films : Neue Perspektiven zur Stereoskopie. Springer 2016.

Links

Universität Konstanz

Academia

Publikationen des Teilprojekts

TP 2 „Technosensorische Teilhabeprozesse. App-Praktiken und Dis/Ability

Universität Konstanz
Fachbereich Literaturwissenschaft mit Kunst- und Medienwissenschaft
Fach 157
78457 Konstanz

E-Mail: markus.spoehrer(at)uni-konstanz.de