Publikationen

Die Publikationen der Forscherinnen und Forscher sind hier nach Teilprojekt gegliedert und anschließend alphabetisch sortiert.

Teilprojekt 1

Hörl, Erich (2016): „Other Beginnings of Participative Sense Culture: Wild Media, Speculative Ecologies, Transgressions of the Cybernetic Hypothesis.“ In: Mathias Denecke/Anne Ganzert/Isabell Otto/Robert Stock (Hg.): ReClaiming Participation. Technology, Mediation, Collectivity. Bielefeld: transcript, S. 91-119.

Hörl, Erich (2013), „Das Arbeitslose der Technik. Zur Kritik der Ergontologie“, in: Claus Leggewie/Ursula Renner-Henke/Peter Risthaus (Hg.), Prometheus. München 2013: Fink, 111-136.

Hörl, Erich (2013), „Tausend Ökologien. Der Prozess der Kybernetisierung und die Allgemeine Ökologie“, in: Diedrich Diederichsen/Anselm Franke (Hg.), The Whole Earth. Kalifornien und das Verschwinden des Außen. Berlin: Sternberg Press, 121-130.

Hörl, Erich (2013), „The artificial intelligence of sense: The history of sense and technology after Jean-Luc Nancy“, in: Parrhesia: A Journal of Critical Philosophy 17, 11-24.

Hörl, Erich (2012), „Le nouveau paradigme écologique. Pour une écologie générale des medias et des techniques“, in: Multitudes 51, 68-79.

Hörl, Erich (2011), „Die technologische Bedingung“, in: Ders. (Hg.), Die technologische Bedingung. Beiträge zur Beschreibung der technischen Welt. Berlin: Suhrkamp, 7-53.

Hörl, Erich (2008), „Die offene Maschine. Heidegger, Günther und Simondon über die technologische Bedingung“, in: Modern Language Notes (MLN), Vol. 123, No. 3., 194-217.

Hörl, Erich (2005), Die heiligen Kanäle. Über die archaische Illusion der Kommunikation. Zürich: Diaphanes.

Hörl, Erich/Enns, Anthony (2015): „The technological condition“, in: Parrhesia: a Journal of Critical Philosophy 22, S. 1-15.

Hörl, Erich/Michael Hagner (Hg.) (2008), Die Transformation des Humanen. Beiträge zur Kulturgeschichte der Kybernetik. Frankfurt/Main: Suhrkamp.

Teilprojekt 2

Ochsner, Beate (2013a), „,Ich wollte, Sie könnten das auch einmal sehen‘ (Fini Straubinger. Zum Widerstand der Bilder im Land des Schweigens und der Dunkelheit)“, in: Anna Grebe/Beate Ochsner (Hg), Andere Bilder. Zur Produktion von Behinderung in der visuellen Kultur. Bielefeld: transcript 2013, 261-281.

Ochsner, Beate (2013b), „Teilhabeprozesse oder: Das Versprechen des Cochlea-Implantats“, in: AugenBlick. Konstanzer Hefte zur Medienwissenschaft 58. Themenheft: Objekte medialer Teilhabe, hg. v. Beate Ochsner/Isabell Otto/Markus Spöhrer, 112-123.

Ochsner, Beate/Anna Grebe (Hg.) (2013), Andere Bilder. Zur Produktion von Behinderung in der visuellen Kultur. (Disability Studies 8). Bielefeld: transcript.

Ochsner, Beate/Isabell Otto/Elke Bippus (2016): „Between Demand and Entitlement: Perspectives on Researching Media and Participation.“ In: Denecke, Mathias, Ganzert, Anne, Otto, Isabell/Stock, Robert (Hg.): ReClaiming Participation. Technology, Mediation, Collectivity. Bielefeld: transcript, S. 257-281.

Ochsner, Beate (2016): “Between Demand and Entitlement. Perspectives on Researching Media and Participation”, in: Denecke, Mathias/Ganzert Anne/Otto Isabell/Stock Robert (Hg.), ReClaiming Participation. Technology – Mediation – Collectivity. Bielefeld: transcript, 261-287.

Ochsner, Beate „Das Cochlea-Implantat. Versprechen und Zumutungen sozialer Teilhabe“. In: Karin Harrasser, Susanne Rößiger (Hg.): Parahuman. Neue Perspektiven auf das Leben mit TechnikParahuman. Neue Perspektiven auf das Leben mit Technik. Kassel, Wien, Weimar: Böhlau, 2016, S. 78-91.

Ochsner, Beate (2017): “Documenting Neuropolitics: Cochlear Implant Activation Videos”, erscheint in: Helen Hughes/Catalin Brylla (Hg.): Documentary and Disability, Palgrave & MacMillan: London.

Ochsner, Beate (2017) „Das Recht auf Mitsprache: Versprechen und Zumutungen des Hörens mit Cochlea-Implantat“, erscheint in: Möglichkeit Mensch. Körper | Sphären | Apparaturen, hrsg. von Claudia Emmert / Ina Neddermeyer. Friedrichshafen: Zeppelin Museum Friedrichshafen.

Ochsner, Beate/Stock, Robert (2017): „Schnittstellen zwischen Hören und Mehr-Hören. Das Cochlear-Implantat als sozio-technisches Objekt“, erscheint in: Asmuth, Christoph/Sybilla Nikolow (Hg.), Ersatzglieder und Superhelden. Beiträge zu Vergangenheit und Zukunft der Prothetik. Bielefeld: transcript.

Ochsner, Beate/Stock, Robert (Hg.) (2016): senseAbility – Mediale Praktiken des Sehens und Hörens. Bielefeld: transcript.

Ochsner, Beate (forthcoming): „Mapping the brain. Neuropolitics and the design of Cochlear-Implant-Activation-Videos“, in: Helen Hughes/Catalin Brylla (Hg.), Documentary and Disability. London: Routledge.

Ochsner, Beate/Isabell Otto/Markus Spöhrer (2013) (Hg.), Themenheft „Objekte medialer Teilhabe“. AugenBlick. Konstanzer Hefte zur Medienwissenschaft (58).

Ochsner, Beate/Markus Spöhrer/Robert Stock (2015), „Human, Nonhuman, and Beyond. Cochlear Implants”, in: NanoEthics 9.3, 237-250.

Ochsner, Beate/Robert Stock  (Hg.) (im Erscheinen), senseAbility – Mediale Praktiken des Sehens und Hörens, Bielefeld: transcript.

Ochsner, Beate/Robert Stock (2015), „Neuro-Enhancement: Digitaler Lifestyle und Musikgenuss mit einem Cochlea-Implantat“, in: Ylva Söderfeldt/Dominik Groß (Hg.), Überwindung der Körperlichkeit. Historische Perspektiven auf den künstlichen Körper. Kassel: kassel university press, 123-137.

Ochsner, Beate/Stock, Robert (2014): „Das Hören des Cochlea-Implantats“, in: Historische Anthropologie 22.3. Thema: Sound, 408-425. PDF des Beitrags.

Ochsner, Beate/Robert Stock (2013), „Translations of Blind Perception in the Films Monika (2011) and Antoine (2008)“, in: Invisible Culture. Special Issue: Blind Spots (Peer Reviewed Journal) 19.

Grebe, Anna/Spöhrer, Markus/Stock, Robert (im Erscheinen): „Popular narratives of the Cochlear-Implant“, in: Fangerau, Heiner/German Alfonso Nunez/Arno Görgen (Hg.), Popular Culture and Biomedicine: Knowledge in the Life Sciences as Cultural Artefacts. Stuttgart: Franz Steiner.

Nikolow, Sybilla/Ochsner, Beate/Stock, Robert (Hg.) (in Vorbereitung): Biokybernetik und Teilhabe. Transformationsprozesse zwischen Mensch und Technik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften (in Vorbereitung).

Spöhrer, Markus (2013a), „The (Re)Socialization of Technical Objects in Patient Networks. The Case of the Cochlear Implant“, in: International Journal of Actor Network Theory and Technological Innovation 5 (3), 25-36.

Spöhrer, Markus (2013b), „Bilder der gelungenen Kommunikation. Das Cochlea-Implantat in sozialen und medizinischen Denkkollektiven“, in: Das ZEICHEN 95, 382-389.

Spöhrer, Markus (2013c), „Custom Culture. Kultursoziologische und medienphilosophische Ansätze als (Untersuchungs-)Objekte der Teilhabe an Automobilgemeinschaften“, in: AugenBlick. Konstanzer Hefte zur Medienwissenschaft 58. Themenheft: Objekte medialer Teilhabe, hg. v. Beate Ochsner/Isabell Otto/Markus Spöhrer, 85-99.

Spöhrer, Markus (2014): „Rezension: Disability Trouble: Ästhetik und Bildpolitik bei Helen Keller“, in: Das ZEICHEN 97, 332-335.

Spöhrer, Markus (2015): „The Cochlear Implant Between Restoring and Transcending Humanness: The Cases of Michael Chorost and Enno Park”, in: Comunicazioni sociali 3, 357-366.

Spöhrer, Markus (2016): “A Cyborg Perspective: The Cochlear Implant and Actor-Networking Perception”. In: Markus Spöhrer, Beate Ochsner (Hrsg.): Applying the Actor-Network Theory in Media Studies. Hershey, PA: IGI Global, S. 80-95.

Spöhrer, Markus (2016): “Applications of Actor-Network-Theory in Media Studies: A Research Overview”. In: Markus Spöhrer, Beate Ochsner (Hrsg.): Applying the Actor-Network Theory in Media Studies. Hershey, PA: IGI Global, S. 1-19.

Spöhrer, Markus/Ochsner, Beate (2016): Applying the Actor-Network Theory in Media Studies. Hershey, PA: IGI Global.

Stock, Robert (2016): „Körper im/als Schaltkreis. DIY-Apparaturen und audiovisuelle Praktiken sinnlicher Wahrnehmung“, in: Adam, Marie-Hélène, Gellai, Szilvia/Knifka, Julia (Hg.), Technisierte Lebenswelt. Über den Prozess der Figuration von Mensch und Technik. Bielefeld: transcript, 89-104.

Stock, Robert (forthcoming): „Singing altogether now. Unsettling images of disability and experimental filmic practices“, in: Helen Hughes/Catalin Brylla (Hg.), Documentary and Disability. London: Routledge.

Teilprojekt 3

Otto, Isabell/ Mathias Denecke/Anne Ganzert/Robert Stock (Hg.), ReClaiming Participation. Technology, Mediation, Collectivity, Bielefeld: transcript (im Druck).

Isabell Otto, Nacim Ghanbari, Samantha Schramm und Tristan Thielmann (Hg.): Kollaboration. Beiträge zu Medientheorie und Kulturgeschichte der Zusammenarbeit. München: Wilhelm Fink Verlag (erscheint 2016).

Isabell Otto, Nikola Plohr: Selfie-Technologie
in: Pop. Kultur und Kritik 6 (Frühling 2015), S. 26-30.

„Spinning Beach Ball of Death“. Gebräuche der Unterbrechung im Zeitgefüge zwischen Usern und digitalen Medien, in: lendemains – études comparées sur la France 39/154-155 (2014), S. 120-134.

Otto, Isabell (2014), „Twittern“, erscheint in: Heiko Christians/Matthias Bickenbach/Nikolaus Wegmann (Hg.), Historisches Wörterbuch des Mediengebrauchs. Köln: Böhlau.

Otto, Isabell (2014), “The Flexibility of Internet Time. Network Society and the Fleeting Stability of Sociotechnical Collectives”, erscheint in: Nicole Falkenhayner u.a. (Hg.), Rethinking Order. Idioms of Stability and De-Stabilization. Bielefeld: transcript.

Otto, Isabell (2013), „Happy Birthday from Skype. Zur Darstellung von Temporalität in einer Online-Werbekampagne“, in: zfm – Zeitschrift für Medienwissenschaft 2 (9), 53-65.

Otto, Isabell (2013), „Die Fernsehserie jenseits des Fernsehens. ARTE und die Web-Serie Addicts“, in: Navigationen 1 (13). Themenheft: Der Medienwandel der Serie, hg. v. Dominik Maeder/Daniela Wentz, 127-141.

Otto, Isabell (2012), „Kollektiv-Visionen. Zu den Möglichkeiten der kollektiven Intelligenz“, in: Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung 2. Themenheft: Kollektiv, 185-200.

Otto, Isabell (2009), „Das Soziale des Social Web. Erkundungen in Wikipedia“, in: Sprache und Literatur (SuL) 2 (40). Themenheft: Akteur-Netzwerk-Theorie, hg. v. Erika Linz, 44-56.

Otto, Isabell/Beate Ochsner/Markus Spöhrer (Hg.) (2013), Themenheft: Objekte medialer Teilhabe. AugenBlick. Konstanzer Hefte zur Medienwissenschaft 58.

Otto, Isabell/Mathias Denecke (2013), „WhatsApp und das prozessuale Interface. Zur Neugestaltung von Smartphone-Kollektiven“, in: Sprache und Literatur (SuL) 44 (111). Themenheft: App-Kultur, hg. v. Natalie Binczek/Ludwig Jäger/Erika Linz, 14-29.

Otto, Isabell/Tobias Haupts (Hg.) (2012), Themenheft: Bilder in Echtzeit. Medialität und Ästhetik des digitalen Bewegtbildes. Augenblick. Marburger Hefte zur Medienwissenschaft 51.

Otto, Isabell/Arno Meteling/Gabriele Schabacher (Hg.) (2010), „Previously on…“ – Zur Ästhetik der Zeitlichkeit neuerer TV-Serien. München: Fink.

Teilprojekt 4

Stäheli, Urs (2014), „Aus dem Rhythmus fallen. Zur öffentlichen Entnetzung”, in: Armin Nassehi (Hg.), Kursbuch 177. Privat 2.0. Hamburg: Murmann, 66-76.

Stäheli, Urs (2013a), „Die Angst vor der Gemeinschaft. Figuren des Schüchternen“, in: Merkur 10/11, 928-940.

Stäheli, Urs (2013b), „Entnetzt euch! Praktiken und Ästhetiken der Anschlusslosigkeit“, in: Mittelweg 36 22 (4), 3-28.

Stäheli, Urs (2012a), „Infrastrukturen des Kollektiven. Alte Medien – neue Kollektive?“, in: Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung 2. Themenheft: Kollektiv, 99-116.

Stäheli, Urs (2012b), „Listing the Global: Dis/Connectivity beyond Representation?“, in: Distinktion: Scandinavian Journal of Social Theory 13(3), 233-246.

Stäheli, Urs (2007), „Poststrukturalismus und Ökonomie. Eine programmatische Skizze der Affektivität ökonomischer Prozesse“, in: Caroline Arni u.a. (Hg.), Der Eigensinn des Materials. Frankfurt am Main: Stroemfeld, 503-520.

Stäheli, Urs (2007), „Von der Herde zur Horde? Zum Verhältnis von Hegemonie- und Affektpolitik“, in: Martin Nonhoff (Hg.), Diskurs, radikale Demokratie, Hegemonie. Bielefeld: transcript, 123-138.

Stäheli, Urs (2004), „Der Takt der Börse. Inklusionseffekte von Verbreitungsmedien am Beispiel des Börsen-Tickers“, in: Zeitschrift für Soziologie 33 (3), 245-263.

Stäheli, Urs/Annika Stähle (2014), „Infrastrukturen des Tourismus”, in: POP. Kultur und Kritik Heft 5, September.

Stäheli, Urs/Christian Borch (Hg.) (2009), „Soziologie der Nachahmung und des Begehrens: Materialien zu Gabriel Tarde”. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Teilprojekt 5

Bippus, Elke (2014), „Adrian Pipers Funk Lessons. Eine Mikropraxis transformierender Affirmation“, erscheint in: Lotte Everts u.a. (Hg.), Kunst und Wirklichkeit heute. Affirmation – Kritik – Transformation. Bielefeld: transcript.

Bippus, Elke (2014), „Affekt(De)Regulierung durch Affizierung“, in: FKW // Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur 55 (Februar), 16-25.

Bippus, Elke (2013), „Affektive/Affizierte Existenzen: Ein Gespräch mit Michaela Ott“, in: Elke Bippus/Jörg Huber/Roberto Nigro (Hg.): Ästhetik der Existenz. Lebensformen im Widerstreit. (=T:G\10). Zürich, Wien, New York: Edition Voldemeer, AMBRA|V, 111-133.

Bippus, Elke (2013), „Ausgesetztes Leben – Ausgesetzte leben. Ulrike Möntmann im Gespräch mit Elke Bippus“, in: Elke Bippus/Jörg Huber/Roberto Nigro (Hg.), Ästhetik der Existenz. Lebensformen im Widerstreit. (=T:G\10). Zürich, Wien, New York: Edition Voldemeer, AMBRA|V, 211-242. PDF

Bippus, Elke (2011), „Eine Ästhetisierung von künstlerischer Forschung“, in: Texte zur Kunst, Heft 82, „Artistic Research“, 98-107.

Bippus, Elke (2010), „Relationale Erfahrungspraxis“, in: Elke Bippus/Jörg Huber/Dorothee Richter (Hg.), ›MIT-SEIN‹: Gemeinschaft – ontologische und politische Perspektivierungen (= T:G\08). Zürich, Wien, New York: Edition Voldemeer, Springer,162-171.

Bippus, Elke (2007), „Poetologie des Wissens. Künstlerische Forschungen als Handlungspraxis und Denkraum – Renée Green und Heimo Zobernig“, in: Dieter Mersch/Michaela Ott (Hg.), Kunst und Wissenschaft. München: Fink, 129-149.

Bippus, Elke/Jörg Huber /Roberto Nigro (Hg.) (2012), Ästhetik x Dispositiv. Die Erprobung von Erfahrungsfeldern (T:G\09), Zürich u.a.: Edition Voldemeer, Springer.

Bippus, Elke /Jörg Huber/Dorothee Richter (Hg.) (2010), „Mit-Sein.“ Gemeinschaft. Ontologische und politische Perspektivierungen. Zürich u.a.: Voldemeer, Springer.

Dieterich, Sebastian/ Wiktoria Furrer/Elke Bippus (2014), „Micropractice – a work in progress“, erscheint in: Alan Roth/Dimitrina Sevova/Stevphen Shukaitis (Hg.), Micropolitics of Play.Wivenhoe: Minor Compositions.