Neue Publikation: „Kulturwissenschaftliche Disability Studies“ (Beate Ochsner)

Der Beitrag von Beate Ochsner (TP2) stellt die kulturwissenschaftlichen Disability Studies in drei Schwerpunkten vor: Erstens aus der Perspektive einer kritischen Revision des sozialen Behinderungsmodells, zweitens im Rahmen der Ko-Konstituierung von Medien und (Nicht-)Behinderung und drittens im Kontext (selbst-)kritischer Disability Studies. Im Ergebnis eröffnen die kulturwissenschaftlichen Disability Studies ein pluralistisches Denken von (Nicht-)Behinderung jenseits von Homogenisierung und identitärer Einschließung.

Erschienen in: Anne Waldschmidt (Hg.): Handbuch Disability Studies. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden, S. 201–217.

Mehr Informationen hier.

Teilen mit: